Fehler „Divi Builder Timeout“ beheben

Eine der nervigsten Fehlermeldungen, mit denen ihr in Divi mitunter konfrontiert werdet, lautet: „Divi Builder Timeout“. Woran das liegt und wie ihr diesen Fehler beheben könnt erläutern wir euch in diesem Tutorial.

Beitragstyp Projekt in Divi entfernen

Der Beitragstyp Projekt wird in Divi sehr häufig überhaupt nicht benötigt und bläst den Admin-Bereich nur unnötig auf. Mit nur ein paar Zeilen Code ist der Custom Post Type schnell entfernt.

E-Mails umziehen bei Providerwechsel in drei Varianten

Der Umzug der E-Mail sollte beim Wechseln des Hosts niemals vernachlässigt werden! Wurden die Konten einmal gelöscht, kannst du die verlorengegangenen E-Mails nicht wiederherstellen. Wir erklären dir, was eigentlich im Hintergrund mit deinen E-Mails passiert und zwischen welchen 3 Lösungen du beim Umzug deiner E-Mails zurückgreifen kannst.

Wie setze ich einzelne Seiten oder Beiträge in WordPress auf NOINDEX?

In dieser Anleitung erfährst du, wie du einzelne Unterseiten oder Beiträge in WordPress vor einer Indizierung durch Google & Co. bewahrst. Darüber hinaus geben wir dir Empfehlungen an die Hand, für welche Seiten wir diese Vorgehensweise empfehlen.

Bei einer statischen HTML Webseite ist es mit Hilfe der robots.txt relativ einfach möglich, einzelne Seiten aus dem Index zu entfernen. Damit ist gemeint, dass diese Seiten nicht auf den Ergebnisseiten von Google & Co. auftauchen. Im Fachjargon spricht man davon, diese Seiten auf "NOINDEX" zu setzen. Doch wie geht das bei WordPress und warum ist das überhaupt eine gute Idee?

Schritt 1: Plugin Yoast SEO / WordPress SEO installieren

Yoast SEO Plugin zur Suchmaschinen-Optimierung in WordPress

Das Plugin, das ab und an den Namen wechselt, aber sowohl unter "Yoast SEO" als auch unter der Bezeichnung "WordPress SEO" gut gefunden werden kann, gehört bei uns zu den festen Eckpfeilern einer jeden Seite, die wir aufsetzen. Es sorgt dafür, dass eure Seite allgemein von Suchmaschinen besser gefunden wird, es kann aber tatsächlich auch das genaue Gegenteil -> dafür sorgen, dass einzelne Seiten NICHT bei Google auftauchen.

Geht zunächst auf Plugins und dann auf "Installieren". Gebt "Yoast SEO" in die Suchleiste ein und ihr solltet schnell das richtige Plugin sehen. Dieses müsst ihr jetzt zunächst herunterladen / installieren und dann aktivieren.

Schritt 2: Ändert die SEO-Einstellungen bei der Seite, die nicht im Index auftauchen soll

Bei jedem Beitrag werdet ihr jetzt eine zusätzliche Metabox mit dem Titel "Yoast SEO" finden. Dort könnt ihr Angaben zum Meta-Titel der Seite machen und auch eine Meta-Beschreibung hinterlegen. Solltet ihr die Seite auf NOINDEX setzen wollen, so scrollt etwas weiter zu den Erweiterten Optionen / Advanced Options.
Dort wählt ihr nun die Option "Nein" und das war es auch schon. Anschließend wird die Seite aus dem Index verschwinden.

Yoast SEO Beitrag auf NOINDEX setzen

Hinweis:

Sollte eine Seite bereits indiziert worden sein, so verschwindet diese üblicherweise nicht "über Nacht" aus dem Index bei Google. Es dauert mitunter ein wenig, bis Google eurem Wunsch folgt und eure Seite aus den Ergebnissen entfernt. Mit ein wenig Geduld klappt das aber normalerweise sehr gut.

Welche Seiten sollte ich unbedingt auf NOINDEX setzen?

Bei einigen Seiten empfiehlt es sich, diese standardmäßig auf NOINDEX zu setzen. Dazu zählen wir euer Impressum sowie eure Datenschutzerklärung. Zwar sind die Seiten selbstverständlich notwendiger Bestandteil einer jeden Webseite (zumindest im deutschsprachigen Internet), jedoch habt ihr üblicherweise keinen Vorteil, wenn diese im Google-Index auftauchen.
Im Gegenteil, da ihr so automatisierten Bots einen Riegel vorschiebt, die nach veralteten Formulierungen in Datenschutzerklärungen suchen. Möglicherweise bewahrt ihr euch also sogar vor einem ärgerlichen Schreiben eines Abmahn-Anwalts und das mit nur ein paar Klicks.

Solltest du Fragen zu der kurzen Anleitung oder zu Yoast SEO sowie WordPress im Allgemeinen haben, so hinterlasse uns einfach einen Kommentar! Natürlich freuen wir uns auch über Lob und Anregungen.

Beitrag bewerten

fürchterlich!mehgutsehr gut!fantastisch! (0)

Loading...

Fragen oder Anregungen zum Beitrag?
Hinterlasse einen Kommentar!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.